Buenos Aires

So, endlich mal Neuigkeiten von mir!
In Buenos Aires ist es schwierig mal zur Ruhe zu kommen und vor 2 Uhr ins Bett zu gehen. Man geht nämlich erst um 1 Uhr aus. Darum fehlt einem auch die Zeit für einen gescheiten Blog-Eintrag (Ich bin jetzt schon im ruhigeren Montevideo, Uruguay).

Bs As (so nennen es die Einheimischen) ist also eine sehr lebendige Stadt, wo rund um die Uhr was los ist. In den Strassen drängen sich Menschen und Autos, Strassenverkäufer und Geschäftsleute. Aber auch hier ist der Sonntag sehr gelassen und viele Läden sind geschlossen; Gut für einen gemütlicheren Rundgang.
Ich war jetzt also zwei Wochen da und bin meine Reise ruhig angegangen. Mit Nico aus Ushuaia (südlichste Stadt Argentiniens) und Francisco und Alexander aus Portugal habe ich viel unternommen. Und ich habe meine Bekannten von der letzten Reise wieder getroffen. Freudiges Wiedersehen!

Andere spannende Erlebnisse:
Die Wahlen (am selben Tag wie unsere National- und Ständeratswahlen): Cristina Fernández de Kirchner wurde ein weiteres Mal gewählt. Es gab im Vorfeld sehr viel Propaganda im Fernsehen und auf den Strassen. Am Wahlsonntag wurde den ganzen Tag gefeiert. Leider habe ich niemanden gefunden, der mich an den Plaza de Mayo begleitet…
Besichtigung des Casa Rosada, offizieller Sitz der amtierenden Präsidentin
Palermo, das grosse Party-Quartier, wo wir bis morgens um sieben gefeiert (und auf einen Bus oder ein Taxi gewartet) haben.

Die Avenida 9 de Julio vom Obelisco aus gesehen. Benannt nach dem Unabhängigkeits Datum Argentiniens (9.7.1816).

Parque Ecologico mit Nico
Parque Ecologica 10 Geh-Minuten vom Zentrum, mit Nico aus Ushuaia


Casa Rosada mit Vorbereitungen für den Wahltag


Casa Rosada. Es wurde rosa gestrichen als sich “Rot” und “Weiss” verbündeten.


Führung durch das Casa Rosada. Führungen sind einfach möglich, denn es wird nur für formelle Anlässe verwendet. Cristina arbeitet in ihrem Hauptquartier in San Telmo Quartier.


Das heruntergekommene Tango Quartier “San Telmo”. Hier wird auf den Strassen Tango getanzt.


Mit Francisco und Alexander aus Portugal in einer San Telmo – Beiz